Bildarchiv Bild der Woche: Seite 1

25. März 2015 Ein Krauskopf- Pelikan hat sich seit einigen Tagen hier in den Gewässern der Nachtweide in den Niddaauen niedergelassen. Offenbach schein er sich hier wohlzufühlen. Der Pelikan löste einen regelrechten Pelikan- Tourismus aus, Beobachter kamen aus dem ganzen deutschen Bundesgebiet.   (Bildquelle: Manfred Egloff)

20. März 2015

Hier bei uns war die Sonnenfinsternis als partiell sonnenfinsternis zu sehen. Sie dauerte von 10 Uhr bis 12 Uhr, der Höhepunkt war um 11,40 MEZ.sind einige Tier aus Zuchtberieben ausgebüxt und haben sich nun prächtig vermehrt. 1 Stunde Wanderweg zu uns ins Bürgerhaus Ober- Mockstadt 

18. März 2015

Der Nutria, er wird oft verwechselt mit dem etwas größeren Biber, ist im Naturschutzgebiet "Nachtweide bei Mockstadt heimisch. Er ist ein einstiger Einwanderer, d.h. er wurde hier zur Pelztierzucht nach Europa gebracht. Vermutlich sind einige Tier aus Zuchtberieben ausgebüxt und haben sich nun prächtig vermehrt. 1 Stunde Wanderweg zu uns ins Bürgerhaus Ober- Mockstadt 

5 April  2015:

Der Nidda- Radweg R4  fürt von der Quelle bis zur Mündung der Nidda. Der Fluß Nidda ist 94 Km lang. Viele Rastplätze entlang des Radwegs laden zum Ausruhen ein. Eine Stunde Wanderweg bis zum Bürgerhaus Ober- Mockstadt. Wir laden Sie herzlich ein.

3.Februar 2015: Im Bürgerhaus Ober- Mockstadt fanden die 4. Hessischen Fleischwurstmeisterschaften statt. Prominenter Gast und Jurymitglied war der im Hessen- Fernsehen bekannten Karl-Heinz Stier.

31. Dezember 2015; In der Abenddämmerung im Nebel steht sie da, die Ober- Mockstäder Kirche.

11.Juli 2014 Zu viel ist zu viel, 20 Ltr. Regen auf einen Quadratmeter in 15 Minuten, das muss zu Hochwasser führen..

07.Juli 2014:  Das Korn ist reif, die Ernte hat begonnen, das Stroh fein säuberlich eingesammelt und in Rundballen gepresst. Wo sollen sich die Kleintiere nun verstecken? Das wissen auch diese beiden Kameraden hier. Der Speiseplan dürfte etwa identisch sein.

27. Juni 2014  Das Alte Rathaus von Ober- Mockstadt. Vor Jahrzehnten war es der  Abrissbirne geweiht, jedoch setzten sich damals 8 Ober- Mockstädter Künster dafür ein, daß das schmucke Fachwerkhaus nicht dem Erdboden gleich gemacht wurde. Es wurde mittlereweile zum Dorfmittelpunkt. Jüngst wurde darin eine standesamtliche Hochzeit gefeiert.

13. Juni 2014 Feuchtgebiert " Gehegtes Stück " zwischen Ober- und Nieder- Mockstadt. Anfang Mai aus den Eiern geschlüpft sind aus den Kücken doch schon stattliche Teenanger geworden. Bald werden sie flügge und mit ihren Eltern auf Nahrungssuche gehen. Haben sie sich genügend Reserve angefuttert, gehen sie Ende des Herbstes auf die große Weltreise in ihr Winterquartier.

7. Juni 2014 In der Natur findet alles eine Verwendung. Selbst ein umgestürzter toter Baum bietet Lebensraum für andere Tiere und Insekten. Die Heckenrose hat den Baum als ideales Klettergerüst für sich entdeckt und bildet so eine hübsche blühende Einheit.

30. Mai 2014 Im Licht der untergehenden Sonne das Wahrzeichen von Ober- Mockstadt, der einzigartige Zwiebelturm.

25.Mai 2014 Mit vereinten Kräften wurde die Grünanlage vor dem Bürgerhaus Ober- Mockstadt neu gestaltet und bepflanzt. (Bildrechte: Christopher John Grundy)

18.05.2014: Während der Vogelstimmenwanderung der Naturfreunde Ober- Mockstadt waren auch diese vier Kameraden zu sehen, gelten sie doch als fast ausgestorben oder nur noch selten vorkommend. Inwieweit diese Ansammlung repräsentativ für die allgemeine Arten-Population ist, kann hier nicht gesagt werden.

11. Mai 2014:  Blick in die Nidda- Aue,  im Wald dahinter liegt das "Wildfrauen- Gestühl", im Hintergrund ein Regenschauer über der Wetterau / Horloff-Aue.

22.April 2014:

Der Raps in voller Blüte, der Wald ist vollständig grün, 15 Tage früher als im letzten Jahr.

14.April 2014

Der Ober- Mockstädter Kirchturm zwischen Kirsch- und Apfelbäumen.

8. April 2014

Die Klasse 3a der Grundschule Ranstadt baut Weiden- Tipi. Das Tipi findet man im Lehrgarten (Flutmule 2 in den Orleswiesen in Ober- Mockstadt) der Naturfreunde Ober- Mockstadt

2. Okt. 2014 Altweibersommer; Die Kunstwerke der Spinnen werden erst so richtig sichtbar bei Nebel und Morgentau. Jedes Spinnennetz ein Unikat. Und viele Insekten sind in diese Falle hinein getappt.

10. Okt. 2014: Herbststimmung in der Natur

Fragen + Reservierung

Sie erreichen uns unter:

 

+49 6041 5218

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Aktuelles

 

 

Unsere Öffnungszeiten:

Dienstag.

Donnerstag.,

Freitag.   

18,00 - 24,00 Uhr

Samstag:

15,00 - 24,00 Uhr

Sonntag   

11,00 - 24,00 Uhr

 

Alle Event sehen Sie auf der Seite Veranstaltungen Bürgerhaus- Team

 


>>siehe

Veranstaltungen

Bürgerhaus- Team<<